Precon BCM Diät Rezepte
Rezept ausdrucken

Rosenkohlpfanne mit Lammfleisch

Rosenkohlpfanne mit Lammfleisch - BCM Diät Rezepte.ch
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Kalorien pro Portion 550
Eiweiß (g) 27.0
Kohlenhydrate (g) 76.0
Fett (g) 15.0
Ballaststoffe (g) 15.0
Broteinheiten 6.3
Portionen
Kalorien pro Portion 550
Eiweiß (g) 27.0
Kohlenhydrate (g) 76.0
Fett (g) 15.0
Ballaststoffe (g) 15.0
Broteinheiten 6.3
Rosenkohlpfanne mit Lammfleisch - BCM Diät Rezepte.ch
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Zutaten
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL gehacktes Koriandergrün
  • 500 g Rosenkohl
  • 100 g mageres Lammfleisch (Bug)
  • 125 g Reis (Rohgewicht)
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Kurkumapulver (Gelbwurz)
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Cayennepfeffer, grob gemahlen
  • Kräutersalz
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 Clementinen
Zubereitung
  1. Den Rosenkohl waschen, putzen und die Röschen halbieren. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  2. Das Lammfleisch waschen, trockentupfen, von Fett und Sehnen befreien und in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Reis in Salzwasser garen.
  3. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Fleischstreifen darin rundherum braun an­braten, dann herausnehmen und salzen.
  4. Die Zwiebeln und den Knoblauch ins Bratfett geben und darin glasig dünsten.
  5. Den Rosenkohl dazugeben und andünsten. Das Gemüse mit Kurkuma, Cayennepfeffer und Koriander würzen und die Brühe dazugießen. Alles einmal aufkochen lassen, dann den Rosen­kohl in etwa 12 Minuten bissfest dünsten.
  6. Das Fleisch zum Rosenkohl geben und alles mit Kräutersalz und Zitronensaft abschmecken.
  7. Die Rosenkohl-Fleisch-Mischung und den Reis auf zwei Teller verteilen und mit dem Korian­dergrün bestreuen. Wenn Sie kein frisches Koriandergrün bekommen, können Sie auch Petersilie verwenden.
  8. Als Dessert je 3 Clementinen dazu servieren oder Mandarinen (eventuell vorhandene Kerne entfernen) bzw. Satsumas nehmen.
Dieses Rezept weiterempfehlen